Case „Rechts gegen Rechts“

EXIT Deutschland, 2014

Beschreibung

Wie wehrt man sich als kleines Städtchen gegen die seit 20 Jahren stattfindende alljährliche Nazi-Demo, wenn alle Rechtsmittel bislang versagt haben? Indem man die Demo in etwas Positives und Fröhliches verwandelt: den unfreiwilligsten Spendenlauf Deutschlands. Je länger die Nazis marschierten, desto mehr Geld sammelten sie ein. Pikanterweise für eine Neonazi-Aussteiger-Organisation. Also gegen sich selbst. Das nennt man wohl eine klassische Zwickmühle. Und einen der erfolgreichsten Charity-Cases, die je gemacht wurden. Diese Arbeit entstand in Zusammenarbeit mit unseren Freunden der Agentur GGH Lowe.

Fakten

Kunde EXIT Deutschland // Branche Non Profit / Social Advertising // Jahr 2014

Kategorie 360 Grad, Cases

Awards

ADCBOBAwardCannes LionsClioD&ADDDPDie KlappeNew Media AwardNew York FestivalsRadioAdvertisingSpotlight AwardsThe One Show

Ansprechpartner

Jan-Timo Balke
Teamleiter Business Development
jan-timo.balke(at)grabarzundpartner(dot)de

Galerie