Awards

Werbepreise? Jupp. Haben wir.

Auch wenn wir seit Jahren zu den kreativsten Agenturen Deutschlands (und in guten Jahren zu den kreativsten der Welt) zählen: Wir gehören nicht zu den Läden, die sich über Awards oder Rankings definieren. Klar, Awards machen Spaß. Wie ein Hobby. Daraus aber Jahr für Jahr ein „offizielles Kreativ-Ranking“ zu zimmern, ist albern. Denn das zeigt eben nicht, welches kreative Momentum eine Agentur jeden Tag entwickelt. Es zeigt, wie viel Zeit und Geld eine Agentur jeden Tag in Award-Arbeiten steckt. (Es soll Agenturen geben, die leisten sich ganze Teams, nur um Awards zu gewinnen. Während Sie und wir also jeden Tag überlegen: „Wie gewinnen wir mit unserem doofen Halbfett-Joghurt irgendwie Marktanteile?“, denken die jeden Tag: „Wie gewinne ich mit was auch immer irgendwie einen doofen Award?“) Darum definieren wir uns nicht über Awards. Sondern über etwas Schwierigeres: Über jede einzelne Arbeit, die wir draußen haben. Und darüber, ob sie unserem Anspruch „Ideas people like to share“ genügt – und so zum Erfolg unserer Kunden beiträgt. Wenn Awards dabei rauskommen, warum nicht? Da sind wir ganz locker. (Hey, ist das da im Bild etwa EIN GOLDENER LÖWE?!)